Home
Slowly Story  
shatakshi
shatakshi | 🇮🇳 Indien

Originally written in English. Translated by AngryAustrian.

Wenn es nur eine einzige App gäbe, die du für den Rest deines Lebens wählen könntest, welche wäre das?

Wenn IG, FB, Whatsapp und Twitter auf einer Seite wären und Slowly auf der anderen, würde ich mich lieber für Slowly entscheiden als für alle anderen. Statt Selfies zu posten, bis ich sterbe und mich mit der fotogenen Welt zu vergleichen, würde ich in Frieden leben. Deine Briefe könnten jemanden heilen, eine sensible Seele lieben, das Gute erheben und die Sache bekämpfen.

Ich hatte eine Schwäche für gute Briefe. Wie Lara Jean aus ‚To all the boys I loved before‘, war meine Faszination für Briefe viel tiefer als jeder andere kreative Aspekt. Langsam konnte ich mein Licht in die Welt tragen und die Liebe mit anderen teilen. Ich habe in dieser kleinen, aber bescheidenen Familie so viel erlebt.

Du kannst einfach jedes Land, jedes Thema und jeden Altersfilter wählen. Ist es nicht so, dass Schriftsteller und Leser sich das seit dem letzten Jahrzehnt wünschen? Slowly ist keine Marke; es ist eine lebendige, sterbliche Erfahrung.

Eine Ehre für meine früheren/heutigen Brieffreunde:

Die allererste Person, die ernsthaft auf meinen Brief geantwortet hat, war Ashish. Seine filmischen Analysen und Erzählungen sind ein Muss für jedes Publikum. Seine Briefe zu lesen ist wie ein spätabendlicher Kaffee in der Bettecke. Tag für Tag tauschten wir uns mehr und mehr über unsere gleichen und doch einzigartigen Lebensperspektiven aus.

Als Nächstes kommt Neel, der mit bürgerlichem Namen ‚Animesh‘ heißt. Er schickt mir oft Mitteilungen über ’neue‘ Briefmarken, die mich glauben lassen, dass es auf der anderen Seite jemanden gibt, der sich wirklich für meine Briefmarken – Manie interessiert. Wir unterhielten uns über unsere Lebensgewohnheiten, und seine einfachen und direkten Vorschläge halfen mir immer, meinen Tag zu gewinnen.

Spacemug, mein lettischer Freund, den ich ‚Nastya‘ nenne, ist immer witzig drauf und erzählt mir von seinen prärussischen und post-lettischen Länderstereotypen. Sein musikalischer Hunger hat mich immer ermutigt, mehr in meinem Leben zu machen. Wenn ich durch eine Verletzung gehandicapt war und tagelang nicht antworten konnte, waren seine Briefe ein Trost für mich.

Sheeraan Azmi und seine Analogie zu grünen Äpfeln bringen mich immer wieder zum Lachen. Vor kurzem haben wir angefangen, Briefe auszutauschen, und Mann oh Mann, wir sind so gegensätzlich und doch haben wir SO VIEL zu besprechen. Unsere Briefe sind wie Romane, nicht wie Aufsätze.

Sarah Croche, Ihre Kunst ist erstaunlich. Ich liebe ihre künstlerische Fähigkeit, Bilder in Worte zu fassen. Man könnte ihr Filmtagebuch sehen und die Menge an Arbeit, die sie auf zwei Seiten unterbringen kann.

Andere, für die ich unendlich dankbar bin, sind – Soham, Kevin, haysakura, zonefly, 螢火瓶, whistlingtea, Yellowsunflower, Victor, CairosAngelDM, HungryandDaft.

 Teile deine Story

SLOWLY

Verbinde dich jetzt mit der Welt!

4.7   6 Mio.+